Nachfolge des IZOM-Abkommens

„Ostbelgien-Regelung“ zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Ab dem 1. Juli 2017 können Ostbelgier bestimmte Gesundheitsdienstleistungen bei Fachärzten, Krankenhäusern und Tageskliniken im deutschen Grenzgebiet in Anspruch nehmen und die Erstattung der Kosten bei ihrer Versicherung geltend machen. Die „Ostbelgien- Regelung“ ersetzt das IZOM-Abkommen zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung, das 2016 beendet wurde. Allerdings werden Behandlungen in den Niederlanden nicht mehr erstattet. Ohne diese Regelung würden die Patienten die Kosten nur nach belgischem Leistungskatalog erstattet bekommen, selbst wenn die Behandlung in Deutschland teurer ist. Die Ostbelgien-Regelung gilt bis zum 30. Juni 2018 und kann verlängert werden.

Wer kann die Leistungen in Anspruch nehmen?

84187130_XL_C_BillionPhotos.com - Fotolia.com

Alle Bürger der neun deutschsprachigen Gemeinden sowie der Gemeinden

  • Weismes
  • Malmedy
  • Baelen
  • Bleyberg
  • Welkenraedt

Wo können Ostbelgier dieser Gemeinden sich ärztlich behandeln lassen?

  • in der Städteregion Aachen und

  • in den Landkreisen Bitburg, Prüm und Daun

Welche Behandlung wird erstattet?

Belgische Krankenkassen erstatten Behandlungen

  • in einer Facharztpraxis,

  • in Krankenhäusern: wenn der Patient mindestens eine Nacht im Krankenhaus verbringen muss,

  • in Tageskliniken.

Behandlungen in einer Facharztpraxis

1. Kostenerstattung OHNE Überweisung

Wenn ein Ostbelgier ohne Überweisung eines belgischen Spezialisten  einen Spezialisten im deutschen Grenzgebiet aufsucht, bezahlt er zunächst selbst. Die Kosten kann er dann in Belgien bei seiner Krankenkasse geltend machen:

  • Bei Rechnungen unter 200 EUR: 75 % werden von der Krankenkasse übernommen.

  • Bei Rechnungen über 200 Euro: Erstattet werden die Kosten, die für die Gesundheitsdienstleistung in Belgien anfallen würden.

2. Kostenerstattung MIT Überweisung

In diesen drei Fällen erfolgt die Rückerstattung nach deutschem Tarif (ähnlich wie bei IZOM) mit einem S2-Formular der belgischen Krankenkasse, das Sie vorher anfragen müssen:

  • bei Überweisung eines belgischen Spezialisten zu einem Facharzt im festgelegten Gebiet in Deutschland,

  • bei Überweisung eines Kinderarztes aus den genannten ostbelgischen Gemeinden an einen deutschen Kinderarzt für die Behandlung von Kindern bis zum Erreichen des 14. Lebensjahres,

  • bei Leistungen eines deutschen Neuro- oder Kinderpsychiaters.

Behandlungen in Krankenhaus oder Tagesklinik

In diesen drei Fällen erfolgt die Erstattung nach deutschem Tarif (ähnlich wie bei IZOM) mit einem S2-Formular der belgischen Krankenkasse, das Sie vorher anfragen müssen:

  • bei Überweisung durch einen Facharzt aus den genannten belgischen Gemeinden in Krankenhaus/Tagesklinik der genannten deutschen Gemeinden;

  • bei Fortsetzung einer Behandlung in einer Facharztpraxis aus dem deutschen Einzugsgebiet, für die bereits ein S2-Formular ausgestellt wurde (siehe Behandlungen in einer Praxis, Punkt 2);

  • bei Fortsetzung einer Behandlung in einer Facharztpraxis aus dem deutschen Einzugsgebiet, für die der Patient eine Erstattung in Höhe von 75 % erhalten hat (siehe Behandlungen in einer Praxis, Punkt 1).

Bestehende Behandlungen nach IZOM und Kostenerstattung von Medikamenten

Weitere Informationen finden Sie im Download unter „Mehr zum Thema“.  Dort finden Sie auch die Kontaktdaten ihrer Krankenkasse, falls Sie Fragen haben.