Förderlogo Ostbelgien

Ab dem 15. März 2017 präsentiert sich die Deutschsprachige Gemeinschaft in ihrer Innen- und Außendarstellung unter dem Begriff „Ostbelgien“. Wie Sie im Rahmen dessen das Förderlogo beantragen können, erfahren Sie hier.

Warum „Ostbelgien“ statt „DG“

Ziel der neuen Dachmarke: Die Positionierung Ostbelgiens als starker, attraktiver Standort zur Gewinnung von Fach- und Führungskräften, Gästen und Besuchern für unsere Kulturveranstaltungen, die örtliche Gastronomie etc.

Der Name „Deutschsprachige Gemeinschaft“ bleibt im verfassungsrechtlichen Rahmen bestehen.

Das Förderzeichen

Seit 2017 verwendet die Deutschsprachige Gemeinschaft das Förderlogo Ostbelgien. Das Förderzeichen muss von allen Einrichtungen verwendet werden, die eine strukturelle oder projektbezogene Finanzierung durch die Deutschsprachige Gemeinschaft erhalten. Zudem werden hierdurch Infrastrukturen, Veranstaltungen und Projekte gekennzeichnet, die mit Gemeinschaftsmitteln unterstützt werden.

Der Förderungshinweis wird in Geschäftsführungsverträgen, Jahreskonventionen, Dekreten zur Förderung von diversen Akteuren sowie in Einzelzusagen von Subsidien verlangt. Dabei darf der Zusatz „Mit Unterstützung…“ nicht wegfallen.

Das Logo existiert in zwei flexibel einsetzbaren Varianten: mit dem Schriftzug „Mit Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft“ unter oder rechts neben „Ostbelgien“. Andere Varianten sind nicht möglich. Sie finden beide Versionen sowie eine Richtlinie zur Verwendung im Downloadbereich.

Das Förderlogo ersetzt das Logo „DG“.

Sie benötigen nicht das Förderlogo sondern möchten Markenpartner von Ostbelgien werden? Dann folgen Sie bitte dem Link "Markenpartner werden".

Alle Rechte vorbehalten.