Jugendpolitik

Die Mitgliedstaaten selbst sind für die Jugendpolitik zuständig. Die europäische Union ist die die Plattform für Koordination, Zusammenarbeit und Austausch in diesem Bereich. Das bedeutet konkret, dass die Europäische Kommission den Gesamtüberblick hat und ihre Mittel zur Verfügung stellt, um z.B. Förderprogramme aufzulegen. Die Mitgliedstaaten können an den Programmen teilnehmen, sich auf der europäischen Ebene untereinander austauschen und voneinander lernen.

Die Europäische (Jugend)politik und die europäischen Förderprogramme sind verzahnt und können nicht losgelöst voneinander betrachtet werden. Europäische Mobilitätsprogramme wie Jugend in Aktion oder Lebenslanges Lernen und ab 2014 auch das neue integrierte Mobilitätsprogramm dienen der EU dazu, gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten, Politik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Eine Besonderheit der Mobilitätsprogramme ist die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Instanzen und die dezentrale Umsetzung in den Mitgliedsstaaten selbst.

In Belgien gibt die Verfassung den Gemeinschaften das Recht in den Kompetenzbereichen, in denen sie zuständig sind, internationale Verträge und Abkommen zu unterzeichnen. Die internationale Ebene erwartet jedoch, dass Belgien mit „einer Stimme spricht. Deshalb gibt es auf belgischer Ebene ein ausgetüfteltes System zur Koordinierung und Konsultation. Dieses ermöglicht das Abstimmen und Aushandeln einer einheitlichen belgischen Position, beispielsweise in den Bereichen Bildung und Jugend, wo die Gemeinschaften alleine zuständig sind. Gelangen die Gemeinschaften dort nicht zu einem Einverständnis, muss sich Belgien seiner Stimme enthalten.

Als autonome gesetzgebende Gemeinschaft ist auch die DG an dieser Prozedur beteiligt. Des Weiteren hat sie die Möglichkeit, zum Wohle ihrer Bürger, Fördermittel aus den europäischen Töpfen zu erhalten, die direkt vor Ort eingesetzt werden. Deshalb ist die DG auch über ihre Minister, Beamten und Nationalagenturen in den relevanten nationalen und internationalen Gremien aktiv.

Mehr Infos über die Einbettung der Jugendpolitik und der Jugendarbeit der DG in den nationalen und internationalen Rahmen der Zusammenarbeit könnt ihr bei den unten genannten Ansprechpartnern erhalten. Die Powerpoint-Präsentation im Downloadbereich veranschaulicht die Thematik.