Beratungsangebot für Frauen mit Brustkrebs

Die Vereinigung "Vivre comme avant" (Leben wie zuvor) ist auch im Gebiet deutscher Sprache vertreten.

LOGO_vivre_co_avt

„Vivre comme avant“ (Leben wie zuvor) ist eine Vereinigung von Frauen, die alle selbst an Brustkrebs operiert worden sind. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, operierte Frauen in den Krankenhäusern zu besuchen, um ihnen in einem schweren Abschnitt ihres Lebens Unterstützung und Hilfe anzubieten. Da diese Frauen alle das gleiche Schicksal getragen haben, können sie zuhören, mitfühlen und ihre eigenen Erfahrungen weitergeben.

Lange Tradition

„Vivre comme avant“ hat bereits eine lange Tradition im französischsprachigen Landesteil. Seit eine Gruppe engagierter deutschsprachiger Frauen in der DG sich im sogenannten Frauenkomitee engagiert und das Thema Brustkrebs in die Öffentlichkeit gebracht hat, haben auch deutschsprachige Brustkrebs-Betroffene den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt.

Daraufhin ist im Jahr 2004 eine Vertretung von „Vivre comme avant“ in der DG gegründet worden. Die Unterstützung, welche die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen anderen Frauen anbieten, betrifft sowohl praktische Tipps als auch Informationen etwa über Verkaufsstellen von Brustprothesen oder Perücken, Krankengymnasten die Lymphdrainage anbieten, Rückerstattungen usw. Dies sind Fragen, die vor allem direkt die Lebensqualität der Frauen betreffen.

Die Besuche erfolgen auf Anfrage und sind kostenlos.

Starthilfe DG

Bei der Gründung der Anlaufstelle für deutschsprachige Patientinnen hat die DG Starthilfe geleistet. Sie hat Austauschforen zum Thema Brustkrebs geschaffen und die Kontakte zwischen „Vivre comme avant“ und der Belgischen Stiftung gegen Krebs geknüpft. Die Präsidentin der Vereinigung „Vivre comme avant“, Madame Müller, wurde übrigens von Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Mathilde für ihre jahrelangen Bemühungen in der Selbsthilfe ausgezeichnet.