Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Eupen-Malmedy-St.Vith

IHK = Organisation von Unternehmen für Unternehmen

Die Industrie- und Handelskammer - das sind die Unternehmen selbst. Auf diesen knappen Satz reduziert lässt sich die besondere Aufgabenstellung der IHK für die gewerbliche Wirtschaft darlegen. Die IHK ist eine aus der Wirtschaft hervorgegangene Einrichtung und somit nur den Unternehmen gegenüber Rechenschaft schuldig. Die Unabhängigkeit setzt voraus, dass die IHK von ihren Mitgliedern finanziert wird. Mit ihrem Kammerbeitrag finanzieren die Gewerbetreibenden die Struktur und Arbeit der IHK selbst.

Die IHK Eupen-Malmedy-St.Vith

Die IHK zu Eupen, die die Kantone Eupen, Malmedy und Sankt Vith umfasst, wurde am 2. April 1804 durch Dekret Napoleons aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung Eupens als Textilzentrum gegründet. Sie ist heute eine Fachvereinigung in Form einer G.o.E. und zählt rund 350 ostbelgische Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. Die Struktur der IHK entspricht demokratischen Grundsätzen. Oberstes Gremium ist dabei die Mitgliederversammlung.

Aufgaben/Dienste der hiesigen IHK

Die Industrie- und Handelskammer Eupen-Malmedy-St.Vith nimmt für die gewerbliche Wirtschaft eine Vielzahl von Aufgaben wahr :

  • Sie vertritt das Gesamtinteresse der ihr zugehörigen Wirtschaft gegenüber Politik, Verwaltung, Presse und Öffentlichkeit.
  • Sie informiert und berät die Mitgliedsfirmen und bietet ihnen eine Reihe von Serviceleistungen auf vielen Gebieten. Sie fördert den Erfahrungsaustausch, Kontakte und Kooperationen.
  • Sie führt einige vom Staat übertragene öffentliche Aufgaben aus, insbesondere im Bereich Außenwirtschaft.
  • Sie hat ebenso die Erhaltung und Festigung der wirtschaftlichen Grundlage ihres Bezirkes zur Aufgabe. So gehört die IHK  z.B. zu den Mitgründern der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ostbelgiens, die als "Manager" von Globalprojekten eine komplementäre Funktion zur IHK ausübt.
  • Sie verwaltet, in Kooperation mit anderen Wirtschaftsorganisationen, zwischenbetriebliche Strukturen im Dienste der hiesigen Unternehmen, wie z.B. Gesundheitsdienst oder medizinischer Kontrolldienst.

Nationales und internationales Netz der IHK

Durch die verstärkte Internationalisierung und Globalisierung der Märkte gewinnen die Kammern sicherlich weiter an Bedeutung.  Sind sie es doch, die über ein europaweites (mit beinahe 1.000 IHKn) und weltweites Kammernetz (mit 10.000 Kammern) verfügen und folglich die "natürlichen" Partner der Unternehmen im Exportgeschäft sind. Die IHK zu Eupen ist aktives Mitglied des regionalen und nationalen Verbandes der IHKn der Euregio Maas-Rhein und verfügt darüber hinaus über viele Kontakte zu in- und ausländischen IHKn.