Was ist eine Sexualkrankheit oder sexuell übertragbare Infektion - kurz STI?

Ein Kondom zu verwenden, ist entscheidend, um sich selbst und seinen Partner vor STI zu schützen. Wenn Sie Zweifel haben, machen Sie einen STI-Früherkennungstest. Sollte eine Infektion vorliegen, befolgen Sie strikt alle Anweisungen der Behandlung und sprechen Sie mit Ihrem(n) Partner(n) darüber.

Eine sexuell übertragbare Infektion ist eine Infektion, die während verschiedener Formen von Geschlechtsverkehr übertragen wird. Die offizielle, allgemein gebräuchliche Abkürzung lautet STI -  auf Englisch sexually transmitted infection.   

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) werden durch Bakterien, Viren und Parasiten verursacht. Diese werden vor allem während des Geschlechtsverkehrs OHNE Kondom - vaginal, anal und oral - übertragen.

Einige STI können auch übertragen werden:

  • durch Hautkontakt beim Geschlechtsverkehr
  • von der Mutter auf das Kind während der Schwangerschaft und Entbindung
  • über das Blut (injizierte Drogen, Transplantationen)

STI können bedeutende Konsequenzen für die Gesundheit haben (Unfruchtbarkeit, Gebärmutterhalskrebs, ...).

Wer gehört zu den Risikogruppen?

STI werden häufiger diagnostiziert bei:

  • jungen Erwachsenen
  • Männern, die sexuelle Beziehungen mit Männern haben (MSM)
  • Personen, die mit HIV leben

Wussten Sie, dass... ?

 

Bei einer Bluttransfusion oder Blutspende wird das Blut des Spenders auf Syphilis, das Hepatitis-B-Virus, das Hepatitis C-Virus und HIV getestet. Das Risiko der Übertragung einer STI über eine Bluttransfusion in Belgien ist gleich null.

Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Jugendliche können sich jederzeit bei Fragen im vertraulichen Rahmen an die Kaleido-Mitarbeiter ihrer Schule wenden.