Gesetzbuch über die räumliche Entwicklung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Das in der Deutschsprachigen Gemeinschaft anwendbare Gesetzbuch über die räumliche Entwicklung basiert auf den entsprechenden wallonischen Gesetzestexten. Es bildet den Rahmen, um eine nachhaltige und attraktive Raumentwicklung zu sichern. Ihr Ziel ist, den unterschiedlichen Bedürfnissen der Allgemeinheit gerecht zu werden und ihnen vorzugreifen.

Wer beeinflusst die räumliche Entwicklung?

Die Deutschsprachige Gemeinschaft, die Gemeinden und andere öffentliche Behörden sind Akteure, Verwalter und Verwahrer dieser Entwicklung – dies jeweils in Funktion ihrer Zuständigkeiten. Sie erarbeiten verschiedene Raumordnung- und Stadtplanungsinstrumente.

Die Einwohner, die öffentlichen und privaten Akteure tragen dazu bei, diese Instrumente zu erarbeiten, indem sie Projekte entwickeln und Stellungnahmen abgeben.

Was genau verbirgt sich hinter dieser Gesetzgebung?

Das Gesetzbuch gliedert sich in 8 Bücher:

  • Buch I: allgemeinen Bestimmungen: Es beschreibt die Ziele, Mittel und die gesetzlichen Regelungen.

  • Buch II: Planung: Es geht auf die verschiedenen Schemen und den Sektorenplan mit seinen verschiedenen Gebieten ein.

  • Buch III: Leitfaden für den Städtebau: Es gibt Auskunft über den regionalen und kommunalen Städtebau.

  • Buch IV: Städtebaugenehmigungen und Städtebaubescheinigungen. Es erklärt, welche Arbeiten eine Genehmigung benötigen, was der Unterschied zwischen einer Ausnahme und einer Abweichung ist, u.v.m. Es geht auf die verschiedenen Prozeduren der Anträge mit ihren Fristen ein.

  • Buch V: operativer Raumordnung und operativer Städtebau. Es beschreibt die auf Erlass von der Regierung festgelegten Areale, die neugestaltet, saniert, entwickelt, aufgewertet oder neubelebt werden sollen.

  • Buch VI: Bodenpolitik: Es illustriert, wie Raumplanungsmaßnahmen zum Nutzen der Allgemeinheit umgesetzt werden.

  • Buch VII: Verstöße und Strafmaßnahmen: Es informiert über die Maßnahmen, die bei regelwidrigen Handlungen anstehen.

  • Buch VIII: Beteiligung der Öffentlichkeit und der Bewertung der Umweltverträglichkeit der Pläne und Programme: Es zeigt, wie sich die Öffentlichkeit beteiligt,