MEBAR

Welche Arbeiten kommen in Frage?

Mebar-Zuschüsse erhalten Sie, wenn Sie

  • die Außentüren ersetzen lassen
  • einen Pelletofen installieren lassen
  • oder Isolierungsarbeiten in Auftrag geben

Übrigens kann diese Beihilfe auch Haushalten oder Antragstellern gewährleistet werden, die in einem Wohnmobil oder einer Hütte wohnen, die sich auf einem Campingplatz oder Wochenendwohnpark befindet. Wenn der Antragsteller ein Mieter ist, muss er vorher eine Erlaubnis von seinem Vermieter erhalten.

Was müssen Sie tun?

Ganz wichtig: Damit Sie als Antragsteller den Zuschuss erhalten, müssen Sie sich an das ÖSHZ Ihrer Gemeinde wenden. Denn nur das ÖSHZ wird auf Einzelfallbasis die Voraussetzungen überprüfen, um einen solchen Zuschuss zu gewähren und gegebenenfalls die Antragstellung einleiten.

Die Höhe des Zuschusses beträgt 1365 Euro. Er kann mehrere Male an ein und demselben Haushalt gehen, vorausgesetzt dass zwischen 2 Anträgen mindestens 5 Jahre liegen.

Wie sehen die Bedingungen aus?

Die Arbeiten müssen im Hauptwohnsitz des Antragstellers durchgeführt werden.

Seine Einkommen dürfen die Eingliederungseinkommen zuzüglich 20% nicht übertreten.

  • Obergrenze: 1505,78 Euro pro Monate für die Haushalte
  • Obergrenze: 1092,62 Euro pro Monat für Alleinstehende
  • Obergrenze: 728,41 Euro pro Monat für die Mitbewohner

Unter Einkommen versteht man die Gesamtheit der Existenzgrundlagen, über die ein Haushalt verfügt, außer Kindergeld, Unterhaltszahlungen und nicht pfändbare Zusatzeinkünfte.