Immer wieder den Horizont erweitern

Weiterbildungen bringen nicht nur die Mitarbeiter weiter, sondern auch den Arbeitgeber. Aus diesem Grund bietet das Ministerium seinen Beschäftigten ein interessantes und vielfältiges Weiterbildungsprogramm an.

Das 1x1 des Ministeriums

Wie schafft es ein neuer Mitarbeiter, sich in einer Behörde mit seinen ganz spezifischen Arbeitsprozessen zurechtzufinden? Keine Schule bereitet Interessenten auf eine solche Tätigkeit vor. Das Ministerium nimmt diese Aufgabe daher selbst in die Hand! Neue Mitarbeiter werden von Beginn an geschult, damit sie gut und korrekt in diesem neuen Umfeld arbeiten können.

„Natürlich lernen neue Mitarbeiter viel im direkten Austausch mit ihren Kollegen“, weiß Christine Bernrath, Referentin für Personalanwerbung und -entwicklung. „Es gibt aber auch eine Fülle an Informationen, die man von Grund auf beigebracht bekommen muss.“ Dazu gehören zum Beispiel folgende Themen:

In den ersten Jahren durchläuft jeder neue Mitarbeiter eine Reihe von Verwaltungskursen, je nachdem, was er braucht und wie dies mit seinem Arbeitsrhythmus vereinbar ist“, so Christine Bernrath.

  • Welche Grundprinzipien befolgt der Staat und damit auch die Mitarbeiter des Ministeriums in ihrem Arbeitsalltag?
  • Wie werden im Ministerium Entscheidungen begründet und gesetzliche Regeln eingehalten?
  • Was muss man bei der Vergabe von Aufträgen beachten?
  • Was bedeutet es eigentlich, wenn eine Regierung etwas entscheidet?
  • Wie funktioniert die Finanzplanung im öffentlichen Dienst?

„Diese und noch mehr Aspekte bekommen die Mitarbeiter von uns in einer Art Grundschulung vermittelt. Da es sich um vielfältige Themen handelt, durchläuft jeder neue Mitarbeiter in den ersten Jahren eine Reihe von Verwaltungskursen, je nachdem, was er braucht und wie dies mit seinem Arbeitsrhythmus vereinbar ist“, so Christine Bernrath.

Neben diesen Grundlagen werden auch Kurse in anderen Bereichen angeboten:

  • zur persönlichen und sozialen Weiterentwicklung, z.B. Moderieren, Präsentieren, souveränes Auftreten und Führen ohne Vorgesetztenfunktion
  • für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz und die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter, z.B. Bewegung, Ernährung und Erste Hilfe

Berufsspezifische Weiterbildungen

Jeder Mitarbeiter des Ministeriums prüft regelmäßig mit seinem direkten Vorgesetzten, welcher Weiterbildungs- und Entwicklungsbedarf im eigenen Arbeitsfeld besteht. Dann werden für die Mitarbeiter maßgeschneiderte Angebote und spezifische Fachschulungen auf dem Weiterbildungsmarkt herausgesucht.

Noch einmal studieren?

Es gibt aber auch Momente im Leben, in denen Mitarbeiter ihren Horizont erweitern oder sich neuorientieren wollen. Das muss thematisch nicht unbedingt mit der aktuellen Arbeit zusammenhängen.

Das Ministerium fördert deshalb die Mitarbeiter, wenn sie in ihrer Freizeit ein Studium absolvieren oder eine aufwändigere Weiterbildung belegen. Wer berufsbegleitend ein höheres Bildungsdiplom anstrebt, wird mit einer zusätzlichen Form von Urlaub unterstützt.