Der Sportrat und das Ministerium würdigen die Top-Leistungen ihrer Sportler

Sportgala 2017: Auszeichnung für sportliche Höchstleistungen

Viele Spitzensportler, die auf Landesebene und im internationalen Wettbewerb Erfolge feiern, sind in Ostbelgien zuhause. In der „Patronage“ in Kelmis wurden am 10.03.2017 die Besten unter ihnen für herausragende Leistungen im Vorjahr ausgezeichnet.

Spannung pur

Wer von den 12 Nominierten würde den Preis als Bester seiner Kategorie mit nach Hause nehmen? Wer wird Publikumsliebling? Jeder Nominierte hatte es verdient, doch nur einer kann gewinnen…

Annährend 200 Sportbegeisterte erwarteten mit Spannung eine Siegerehrung, die regionale und internationale Sportgrößen sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zu bieten hatte.

Sieger zum Anfassen

Sportlergala-Kelmis-2017-121
Die Preisträger

Um 19:00 Uhr startete die Sportgala 2016 unter dem Motto „Ehre, wem Ehre gebührt“ mit einem Kurzfilm der sportlichen Highlights des Vorjahres und mit Siegern zum Anfassen. Die Moderatoren Heike Verheggen und Christoph Ramjoie begrüßten

  • die Eupenerin Kathrin Hendrich, die mit der deutschen Frauenfußballnationalmannschaft in Rio Olympisches Gold holte
  • Hendrik Van Crombrugge, Luis Garcia und Generaldirektor Christoph Henkel des Erstligisten AS Eupen, die am 11.03. den Klassenerhalt feiern konnten.

Eine Region des Sports

Der Präsident des Sportrats der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Jacky Cloth, begrüßte im Anschluss die Gäste. Er unterstrich die Wichtigkeit des Sports, der als zwischenmenschliches Bindeglied Freundschaft und Fairplay fördert. Er hob hervor, dass die Sportgala nicht nur Nominierte und Sieger sondern alle ehrt, die sich im Sport einbringen. Dem schlossen sich die anschließenden Redner in ihren Wortbeiträgen im Laufe des Abends an.

Ostbelgien kann stolz sein auf seine jungen Sporttalente und 260 Sportorganisationen, die Förderung und Unterstützung auf allen Ebenen verdienen.

Eine Bühne für Sieger

Würdiger Laudator: der Lütticher Roger Lespagnard, Trainer der Siebenkämpferin Nafi Thiam, die 2016 in Rio Olympisches Gold holte. Wie erkennt man ein Ausnahmetalent? Wie baut man es auf? Lespagnard nahm die Gäste mit auf seine Reise mit Nafi Thiam bis hin zum Olympiasieg – die passende Einleitung in die Erfolgsgeschichten der ostbelgischen Nominierten, die von Jubel und Applaus begleitet vorgestellt und ausgezeichnet wurden.

And the winners are…

Alle 12 Nominierten gehören zu den Besten der Region, den Preis erhielten:

  • Lukas Fickers (Kategorie Sportler)

  • Ferahiwat Königs (Kategorie Sportlerin)

  • Zoé Backes (Kategorie Nachwuchssportler)

  • Thierry Neuville / Nicolas Gilsoul (Kategorie Mannschaft).

  • Mit 21% der Stimmen war eindeutiger Publikumsliebling die 19-jährige Leichtathletin Marie Fickers.

Für beispielhaftes Fairplay wurden Alain Genten vom NSV Amel und Michael Sarlette vom KFC Weywertz ausgezeichnet. Josephine Savelsberg, Hermann Maats, Simon Cormann, Erich Havenith, Erich Gross, Victor Visemes, Helmut Schütz und Norbert Ahrens wurden für ihre ehrenamtliche Arbeit geehrt. Sie alle setzen sich seit Jahrzehnten unermüdlich für die Vereinsarbeit ein, die essentiell wichtig ist, denn gäbe es keine Amateure, gäbe es keine Profis.

Last but not the least…

Ein Highlight des Abends waren zweifellos die Showeinlagen der Tanzgruppe des Traditionsvereins KKG Ulk. Unter dem Titel „We Will Rock You“ unterhielten sie das Publikum zu einem Queen-Medley mit zwei glamourösen Tanz-Shows. Zwischen Moulin Rouge und Rocky Horror Picture Show rockte das Ensemble um Cara Henning in sagenhaften Phantasiekostümen mit ihren Tanzdarbietungen die Bühne.