#WirGegenHomophobie: Veranstaltung im Parlament in Eupen, 17.05., 18:00-19:30

Internationaler Tag gegen Homo-, Trans- und Biphobie

Am 17. Mai sagen Menschen weltweit Nein zu Intoleranz gegenüber Homo-, Trans- und Bisexuellen. Am ostbelgischen Ministerium hängt ein Banner in Regenbogenfarben als Zeichen der Solidarität.

Am 17. Mai 1990 strich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten. Daraufhin wurde dieses Datum zum Internationalen Tag gegen Homophobie ausgerufen. Mittlerweile setzen sich Menschen an diesem Aktionstag auch für Respekt gegenüber bi- und transsexuellen Menschen ein.

In Ostbelgien setzen die Regierung und das Ministerium mit einem bunten Banner ein klares Signal für die Chancengleichheit. Denn Menschlichkeit, Zusammenhalt, Mitgefühl und soziales Engagement sollen in unserer Heimat einen wichtigen Platz einnehmen.

Youtuber und PDS-Schüler zum Thema Outing

In Ostbelgien ist Uwe Köberich für seine Aktionen gegen Homophobie bekannt. Dieses Jahr organisiert er mit dem Parlament zum Aktionstag einen Infoabend:

  • Wann? Mittwoch, 17. Mai, 18:00-19:30 Uhr
  • Wo? Parlament, Platz des Parlamentes 1, 4700 Eupen

Während der Projekttage hat eine Schülergruppe der Pater-Damian-Sekundarschule ein Drehbuch für einen Film zum Thema Outing geschrieben. Die Jugendlichen wurden dabei verstärkt mit der Thematik konfrontiert und haben hautnah die Schwierigkeiten erlebt, die die Produktion des Films mit sich brachte. Sie berichten über ihre Erfahrungen.

Danach geht es mit Journalist und Youtuber Pat, alias Patjabbers, weiter. Seit 2013 ist er im Netz aktiv und spricht auch homosexuelle Themen an. Viele Jugendliche wenden sich an ihn, um ihre Sorgen zu teilen und Hilfe zu finden. Pat berichtet über seinen Werdegang und seine Motivation, mit dem Thema Homosexualität offen umzugehen.