26.07.2018

Oft reicht eine helfende Hand

Patenfamilien für Wochenenden und/oder Ferien gesucht

Manche Eltern können nicht immer ausreichend Zeit und Energie für ihre Kinder aufbringen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Sie sind alleinerziehend, krank, ohne familiären Rückhalt, sozial benachteiligt … Unter dieser Situation sollten die Kinder nicht leiden müssen.

Ab und zu genügt es, diesen Eltern eine helfende Hand zu reichen und gemeinsam mit ihnen das Feld des Lebens der Kinder zu gießen, damit die Kleinen aufblühen können und befreit himmelwärts wachsen.

Der Pflegefamiliendienst der Deutschsprachigen Gemeinschaft sucht deshalb Patenfamilien, die ein Kind ab und zu bei sich aufnehmen möchten. Paten nehmen Kinder an Wochenenden oder in den Ferien auf und werden dadurch zu einer verlässlichen Bezugsperson - zusätzlich zu den Eltern. So finden die Kinder einen Ort zum Abschalten und Menschen zum Anlehnen.

Auch Einzelpersonen, Berufstätige und Menschen im Großeltern-Alter kommen als Pate in Frage. Denn anders als bei der Bereitschaftspflege lassen sich diese Besuche mittelfristig planen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegefamiliendienstes freuen sich auf Ihren Anruf.