Ergebnisse der 3. demoskopischen Befragung

Meinungsumfrage: Ostbelgier sagen, wie sie ihre Heimat sehen

Zu insgesamt 10 Themen gibt die Erhebung Aufschluss darüber, wie die Bevölkerung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft denkt und fühlt. Die gewonnenen Erkenntnisse helfen, die Zukunft der Region zielgerichteter zu planen und zu gestalten.

Nach 2011 und 2014 führte das Ministerium in diesem Jahr erneut eine groß angelegte Meinungsumfrage in der Deutschsprachigen Gemeinschaft durch. Ziel der Befragung war, die Einstellung der Bevölkerung zu ausgewählten Themen kennenzulernen. Die dritte demoskopische Umfrage zeigt zudem, wie sich die Einstellung seit 2011 entwickelt hat.

Das Unternehmen forsa interviewte zwischen dem 30. Juni und 26. Juli mithilfe computergestützter Telefoninterviews 1.000 Personen ab 18 Jahren. Der Fragenkatalog umfasste 41 Fragen zu folgenden Themen:

  1. die wichtigsten Aufgaben und Probleme in Ostbelgien
  2. persönliche Merkmale und Einstellungen
  3. die Identität der Bürger
  4. Einschätzungen zum Zusammenleben in Ostbelgien
  5. wohnen und arbeiten in Ostbelgien
  6. Nutzung und Bewertung verschiedener Transportmöglichkeiten
  7. politisches Interesse und Bürgerbeteiligung
  8. ehrenamtliches Engagement
  9. Bedeutung verschiedener Zukunftsziele der Deutschsprachigen Gemeinschaft
  10. die institutionelle Entwicklung der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Die vollständige Studie finden Sie, detailliert aufbereitet, im weiterführenden Artikel. Den vorläufigen Bericht finden Sie im Downloadbereich. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an Jonas Krott wenden.