Filmreif in Szene gesetzt!

Wo gibt es in Ostbelgien die besten Drehorte?

Der französische Filmstar Gérard Depardieu hat auf der Hergenrather Emmaburg gedreht. Deutsche Schauspieler wie Meret Becker und Christoph Maria Herbst standen bereits in Raeren vor der Kamera. Film ab: Ostbelgien punktet mit aufregenden Drehorten.

Die Zutaten für einen guten Film: Eine spannende Story, authentische Schauspieler und natürlich ein 1A-Drehort. Die passende Kulisse ist manchmal aber gar nicht so leicht zu finden. Gut, dass es in Ostbelgien den Location Guide gibt, eine Datenbank, die sämtliche Drehorte im Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft und in den benachbarten Regionen aufführt.

Um Filmproduzenten die Suche zu erleichtern, wird die Datenbank laufend ergänzt. Ob Burg, Schrottplatz, See oder weitläufige Naturlandschaft – der Location Guide listet die unterschiedlichsten Drehorte benutzerfreundlich auf. Per Schlagwortsuche kann der Nutzer nach thematischen oder nach geografischen Kriterien suchen, mehrsprachige Ansprechpartner finden und einen Überblick über die Fördermöglichkeiten erhalten. Als ideale Ergänzung wurde zudem der Production Guide ins Leben gerufen. Er liefert einen schnellen Überblick über Schauspieler, Firmen, freischaffende Filmemacher und Ansprechpartner bei Behörden der Großregion Saar-Lor-Lux.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Bei der Vermittlung von Locations arbeiten die Partnerregionen eng zusammen und ermöglichen grenzüberschreitende Arbeiten ohne langwierige Genehmigungsverfahren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Filme wie „Les enfants de Timpelbach“ mit Gérard Depardieu, die TV-Serie „Alarm für Cobra 11“ oder aber der Kinofilm „Die Wolke“ wurden bereits in der Deutschsprachigen Gemeinschaft umgesetzt.

Jüngstes Beispiel: Die deutsch-belgische Produktion „Liliane Susewind – Ein tierisches Abenteuer“. Der Kinderfilm mit den deutschen Schauspielgrößen Meret Becker und Christoph Maria Herbst wurde 2017 in Teilen am alten Raerener Bahnhof gedreht und kam 2018 in die Kinos.

Finanzielle Unterstützung mit Tax Shelter

Das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist jederzeit bei der Genehmigung von Drehanfragen behilflich. Es übernimmt eine Vermittlerrolle zwischen Produzenten und zuständiger Gemeinde und kann den Kontakt herstellen. Zudem kann die Deutschsprachige Gemeinschaft Tax Shelter-Bescheinigungen ausstellen. Was ist damit gemeint? Ganz einfach:

In Belgien erhalten steuerpflichtige Unternehmen die Möglichkeit, Teile ihrer Gewinne vor Steuer in audiovisuelle Produktionen zu investieren. Der Investor erhält dafür eine steuerliche Erleichterung, während der Produzent eine Investition erhält. Durch dieses attraktive Angebot ist Belgien zu einem gefragten Partner in der internationalen Filmfinanzierung avanciert.

Filmförderung in Ostbelgien

Darüber hinaus gibt es in Belgien eine Reihe weiterer Finanzierungsmodelle. Die Deutschsprachige Gemeinschaft etwa bietet eine Filmförderung, die ohne bürokratischen Aufwand Projekte kofinanziert, die im Zusammenhang mit der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens stehen.

Ausführliche Informationen zum Filmdreh und Genehmigungen in Ostbelgien, zu Finanzierungsmöglichkeiten sowie die Links zu beiden Guides finden Sie hier im weiterführenden Link.