Gemeinsam gegen das COVID-19-Virus

Aufruf: Spenden Sie für den ostbelgischen Gesundheitssektor!

Die König-Baudouin-Stiftung hat einen „Fonds für solidarisches Leben Ostbelgien“ eingerichtet. Ziel ist, ostbelgischen Krankenhäusern und Pflegeheimen schnell und effizient zu helfen – etwa um Schutzkleidung oder Masken anzukaufen.

AdobeStock_236255934_C_adragan

Ostbelgien steht mit der zu bewältigenden COVID-19-Krise vor einer riesigen Herausforderung. Die Bedürfnisse ändern sich von Tag zu Tag. Aber auch wenn die Krise einmal unter Kontrolle ist, wird Ostbelgien noch große Anstrengungen leisten müssen, damit weiterhin eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung Bestand hat.

Die Mitarbeiter zu unterstützen, ist grundlegend. Sie müssen gesund durch die Krise kommen und auch nachher unter guten Bedingungen weiterarbeiten können.

Ob als Unternehmen oder Privatperson, jede Hilfe ist willkommen

Die öffentliche Hand in unserem Land unternimmt große Anstrengungen, um koordiniert zu reagieren. Sie muss gleichzeitig auf die materiellen, logistischen und personaltechnischen Bedürfnisse eingehen.

Weitere finanzielle Mittel werden benötigt. Und viele (ostbelgische) Unternehmen und Privatpersonen möchten helfen.

Auch Sie möchten spenden? Dann überweisen Sie Geld auf das Konto

BE10 0000 00000404 der König-Baudouin-Stiftung! Entweder schreiben Sie als Angabe „200720: Fonds für solidarisches Leben Ostbelgien“ oder Sie geben als strukturierte Mitteilung *020/0720/00034* ein.

Diesen Einrichtungen helfen Sie mit Ihrer Spende

  • St. Nikolaus-Hospital Eupen

  • Klinik St. Josef St. Vith

  • Katharinenstift Astenet

  • Seniorenheim Hof Bütgenbach

  • Seniorenzentrum St. Franziskus Eupen

  • Alten- & Pflegeheim St. Joseph Eupen

  • Haus Katharina Raeren

  • Marienheim Raeren

  • Seniorenheim St. Elisabeth St. Vith

  • Psychiatrisches Pflegeheim St. Vith

  • Golden Morgen Walhorn