Aufruf speziell für die Euregio Maas-Rhein

COVID-19-Aufruf für die EMR: Reichen Sie einen Antrag bis zum 8/6 ein!

Das Interreg-Programm EMR hat beschlossen, zusätzliche Initiativen, um die Corona-Krise zu bewältigen, im Programmgebiet zu unterstützen. Hierfür machte die EU-Kommission den Weg über die Corona Response Investment Initiative+ frei.

AdobeStock_328998866_C_studio_v-zwoelf

Der zusätzliche Aufruf soll helfen, die akuten Bedürfnisse in der Krisenbewältigung in der Grenzregion zu unterstützen. Hierfür stehen bis zu 4,1 Millionen Euro Interreg-Gelder zur Verfügung. Sie können Anträge für grenzüberschreitende Projekte in nachfolgenden Bereichen einreichen:

  • Gesundheit
  • öffentliche Sicherheit
  • öffentliche Sicherheitsdienste
  • öffentliches Verwaltungsmanagement
  • Sozialeinrichtungen

Kriterien

Die Projekte müssen einen grenzüberschreitenden Charakter und einen klaren Bezug zum COVID-19 Ausbruch aufweisen. So muss auch die Partnerschaft aus mindestens zwei Organisationen aus zwei unterschiedlichen Mitgliedstaaten bestehen.

Die Kofinanzierungsrate für Begünstigte liegt bei 90% und die Auszahlung erfolgt auf Basis von Pauschalen. Die Projektdauer beträgt 1 Jahr und kann um maximal 6 Monate verlängert werden. Die Projektaktivitäten müssen zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2021 umgesetzt werden.

Anträge

Projektanträge können Sie über ein vereinfachtes Verfahren ab dem 26. Mai und bis zum 8. Juni 2020, 16Uhr, spätestens über das elektronische Monitoringsystem des Programms einreichen. Antragsteller werden am 25. Juni über die Entscheidung des Programms informiert.

Bei Fragen zu diesem spezifischen Aufruf steht die Regionale Antenne der Deutschsprachigen Gemeinschaft gerne zur Verfügung.

Interreg ist ein Europäisches Programm zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Grenzregionen. Mit dem Programm möchten die Partner der EMR "die Entwicklung der EMR hin zu einer modernen Wissens- und Technologieregion mit einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft und hohen Lebensqualität in einer inklusiven Gemeinschaft, die Arbeitsplätze schafft" fördern. Programmschwerpunkte sind Innovation2020, Wirtschaft2020, Soziale Inklusion & Bildung sowie Territoriale Entwicklung.