Anerkennung der Gesundheits- und Pflegeberufe

Die Anerkennung Ihres Diploms im Bereich der Gesundheits- und Pflegeberufe wird seit der sechsten Staatsreform auf der Ebene der Gemeinschaften bearbeitet. Im Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist der Fachbereich Gesundheit und Senioren dafür zuständig, die Anträge zu bearbeiten.

Beispiel: Sie sind spanischer Staatsbürger, der an der Universität von Barcelona das Diplom "Arzt" erworben hat. Aufgrund eines Jobangebotes möchten Sie nun in Belgien arbeiten. Um in Belgien die Berufsbezeichnung "Arzt" tragen zu dürfen, müssen Sie einen Antrag auf Anerkennung ihres Arztdiplomes stellen.

Dazu reichen sie bitte folgende Dokumente ein:

  1. formloses Antragsschreiben (siehe Infobox)
  2. tabellarischer Lebenslauf (siehe Infobox)
  3. Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite)
  4. staatliches Führungszeugnis (Original, das nicht älter als drei Monate ist)
  5. Kopien der Berufszulassung und des Abschlusses der Ausbildung
  6. Konformitätsbescheinigung (Original) der ausländischen Ausbildung mit den europäischen Richtlinien (2005/36/EG), einzuholen beim für Ihr Diplom zuständigen Gesundheitsamt
  7. für Ärzte: Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen Ärztekammer (Original, das nicht älter als drei Monate ist)
  8. Arbeitszeugnisse (im Falle eines Antrags zur Anerkennung einer Spezialisation oder eines Fachtitels)
  9. Für Kinesiotherapeuten (Physiotherapeuten): Den Titel Ihrer Abschlussarbeit benennen sowie eine Zusammenfassung Ihrer Abschlussarbeit (+- 1 Seite) einreichen; dazu eine detaillierte Auflistung der Fächer mit entsprechender Stundenzahl des Studiums/der Ausbildung. Die Auflistung muss mit dem Originalstempel der Schule versehen sein.

Erst wenn alle Unterlagen eingereicht wurden und somit der Antrag vollständig ist, wird die Akte bearbeitet. Die Bearbeitungsdauer kann je nach Antrag stark variieren. Weitere Informationen zu den Anträgen und der Bearbeitung finden Sie in unserem Dokument zur Prozedur der Anerkennung, Zulassung oder Registrierung im Downloadbereich.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen in unserer telefonischen Sprechstunde (mittwochs und freitags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr) zur Verfügung. Jederzeit können Sie uns auch per Mail erreichen.

Anträge auf Anerkennung, Zulassung oder Registrierung sollen in der deutschen Sprache formuliert werden. Ausnahmen stellen französischsprachige Anträge, die aus dem Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft eingereicht werden, dar.