AktiF- und AktiF Plus-Beschäftigungsförderung ab 2019: Was ist möglich?

Bettina, 27 Jahre: (K)ein hoffnungsloser Fall?

Kurz vor dem Abitur bricht Bettina die Schule ab und hält sich anschließend mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Aber schon bald wird die junge Frau arbeitslos und wendet sich daher an das Öffentliche Sozialhilfezentrum. Sie erhält ein Eingliederungseinkommen und im Rahmen des „Individualisierten Eingliederungsprojektes“ nimmt sie an einer Integrationsmaßnahme in der Werkstatt Cardijn teil.

Aber erst als die 27-Jährige ihren neuen Freund Bernd kennenlernt, ist sie plötzlich auch motiviert, einen vernünftigen Job zu bekommen. So ergattert sie einen Praktikumsplatz in der Zentralküche für die Eupener GUW-Schulen und erhält im Anschluss daran einen festen Arbeitsvertrag. Eine frühzeitige Einstellung wurde dank des AktiF Plus-Zuschusses, für den Bettina berechtigt ist, ermöglicht.