AktiF- und AktiF Plus-Beschäftigungsförderung ab 2019: Was ist möglich?

Youssef, 40 Jahre: Der erste Job in der neuen Heimat

Die Familie erreicht schließlich Ostbelgien. Als anerkannter Flüchtling könnte Youssef dort zwar sofort anfangen zu arbeiten, jedoch fehlen dem Ingenieur die entsprechenden Sprachkenntnisse und sein Diplom wird weder anerkannt noch dem belgischen gleichgestellt. Youssef beginnt daher einen Deutsch-Sprachkurs bei der Kulturellen Aktion und Präsenz und wird von der Infointegration an das Arbeitsamt verwiesen, wo er sich als Arbeitssuchender eintragen lässt.

Anderthalb Jahre später findet Youssef eine Stelle beim Sozialbetrieb Rcycl als Sperrgutsortierer. Rcycl erhält für die Einstellung einen AktiF Plus-Zuschuss, für den der 40-Jährige berechtigt ist aufgrund seiner geringen Sprachkenntnisse im Deutschen und Französischen sowie der Tatsache, dass sein Diplom in Belgien nicht anerkannt ist.