Was genau verbirgt sich hinter den Wohnungsprämien?

Damit Sie Ihre Wohnung entsprechend renovieren und oder energetisch sanieren können, zahlt die Deutschsprachige Gemeinschaft finanzielle Beihilfen aus. Diese gibt es in 2 Formen:

  • als Wohnungsprämie: Der Besuch eines Auditors und ein einfacher Antrag für die Audit-Prämie schalten den Prozess frei, damit Sie Prämien für Renovierungen erhalten. Der Auditor erteilt Ihnen nützliche Ratschläge, die Sie benötigen, um die Arbeiten erfolgreich durchzuführen.
  • als Null-Prozent-Kredit: der Renopack inklusive Prämien oder das Renodarlehen ohne Prämien

Sie wundern sich, dass nicht mehr von Energie- und Renovierungsprämien die Rede ist? Das liegt daran, dass seit dem 1. Juni 2019 ein neues System besteht. Falls Sie jedoch Ihren Antrag, genauer gesagt einen sogenannten „Vorbescheid“ noch vor dem 1. Juni 2019 bei der Wallonischen Region eingereicht haben, gilt für Sie weiterhin das alte System.

Bedingungen

Ihre Person betreffend

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt oder ein für mündig erklärter Minderjähriger.
  • Sie haben ein dringliches Recht an dem Gebäude: Sie sind also entweder ganz oder teilweise Eigentümer des von den Arbeiten betroffenen Gebäudes oder Sie sind Nutznießer bzw. bloßer Eigentümer.

Ihr Gebäude betreffend

  • Es muss in der Deutschsprachigen Gemeinschaft gelegen sein.
  • Es muss vor mindestens 15 Jahren gebaut worden sein.
  • Es muss hauptsächlich zu Wohnzwecken dienen.
  • Sie verpflichten sich, eine der hierunter genannten Bedingungen einzuhalten, und dies innerhalb von maximal 2 Jahren nach Überprüfung der ersten Arbeiten:
    • die Wohnung persönlich während mindestens 5 Jahren bewohnen
    • die Wohnung während mindestens 5 Jahren vermieten und dies unter Beachtung der indikativen Mietpreistabelle
    • die Wohnung während mindestens 9 Jahren einer sozialen Immobilienagentur zur Verfügung stellen
    • die Wohnung einem Verwandten oder Verschwägerten bis 2. Grad kostenlos und als Hauptwohnsitz zur Verfügung stellen und dies während mindestens einem Jahr

Wenn in einem Appartementhaus die Wohnungen verschiedenen Eigentümern gehören, so werden nur die Renovierungsarbeiten bezuschusst, die individuell einer Wohnung zugeschrieben werden (zum Beispiel: Fenster, Strom). Arbeiten, die alle Wohnungen betreffen (Dach, Haustür, Mauern), werden nicht bezuschusst.

Einkommenskategorie

Um die Höhe der Basisprämie zu errechnen, ist es wichtig zu wissen, in welche Einkommenskategorie Sie fallen. Diese hängt von Ihrem Referenzeinkommen abhängt.

Um dieses zu berechnen, geht man vom global steuerpflichtigen Haushaltseinkommen aus. Diesen Betrag finden Sie auf dem Steuerbescheid, den Sie in dem Jahr erhalten haben, das dem Auditbericht oder den Berichten über die Arbeiten vorausgeht.

Von diesem Betrag ziehen Sie 5.000 Euro ab:

  • pro Kind zu Lasten (existierendes, zu gebärendes oder Waisenkind)
  • pro Person mit Behinderung im Haushalt
  • pro zusammenlebenden Elternteil von über 60 Jahren

Das auf diese Weise errechnete Resultat ist Ihr Referenzeinkommen, das ausschlaggebend für die Einkommenskategorie und demnach für die Höhe der Basisprämie ist.

Referenzeinkommen des Haushalts Einkommenskategorie Erhöhung der Basisprämie
≤ 23 000 € R1 Basisprämie mal 6
≥ 23 000,01 und ≤ 32 700 € R2 Basisprämie mal 4
≥ 32 700,01 und ≤ 43 200 €3 R3 Basisprämie mal 3
≥ 43 200,01 und ≤ 97 700 € R4 Basisprämie mal 2
> 97 700 € R5 Basisprämie mal 1