Corona-Maßnahmen im Sport

Feuer frei für sportliche Aktivitäten! Aber was gilt es zu beachten?

Die Praxis wirft viele Fragen auf. Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen und eine Zusammenfassung der Beschlüsse. Wenn etwas unklar ist, hilft Ihnen das Ministerium gerne weiter.

Unter welchen Bedingungen darf ich spazieren gehen oder mich körperlich betätigen?

Spaziergänge und körperliche Betätigungen (auch Motorradfahrten) im Freien ohne Körperkontakt sind erlaubt, sofern diese:

  • allein erfolgen

  • in Begleitung von Personen erfolgen, die unter einem Dach wohnen (darunter fallen ebenfalls Wohngruppen aus Einrichtungen der Jugendhilfe und ihre Betreuer, die unter einem Dach wohnen)

  • und/oder in Begleitung von höchstens zwei weiteren Personen erfolgen, bei denen es sich immer um dieselben Personen handeln muss, wobei ein Abstand von 1,5 m zwischen den einzelnen Personen einzuhalten ist

Diese Aktivitäten sind für die dazu erforderliche Zeit erlaubt. Nach Beendigung der Aktivität ist in die Wohnung zurückzukehren.

Um Menschenansammlungen, die derzeit verboten bleiben, zu vermeiden, ist es nicht erlaubt, sich in Parks niederzulassen. Eine Toleranz gilt für ältere Menschen und Schwangere. Auf Personen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit oder mit einer geistigen Behinderung können die Maßnahmen ebenfalls nicht strikt angewandt werden.

Aus denselben Gründen ist es ebenfalls verboten, in Parks zu picknicken oder sich zu sonnen. Ein Motorfahrzeug für Spaziergänge und körperliche Betätigungen zu benutzen, ist nur erlaubt, um sich zu den Orten (z. B. Wald in angemessener Entfernung) bzw. Sportinfrastrukturen zu begeben, wo die besagten körperlichen Betätigungen ausgeübt werden oder von wo der Spaziergang ausgehen soll. Es wird daran erinnert, dass touristische Aktivitäten und Ausflüge nicht erlaubt sind.

Regelmäßiges Sporttraining im Freien ist ebenfalls unter bestimmten Bedingungen erlaubt (siehe Frage "Welche Sportarten sind erlaubt?").

Welche Sportarten sind erlaubt?

Körperliche Betätigung ist erlaubt, sofern sie:

  • im Freien ausgeübt wird,

  • keinen Körperkontakt beinhaltet,

  • folgendermaßen erfolgt:

    • AdobeStock_226172410_C_n_olly

      entweder allein

    • oder in Begleitung von Personen, die unter einem Dach wohnen (darunter fallen

    • ebenfalls Wohngruppen aus Einrichtungen der Jugendhilfe und ihre Betreuer, die unter einem Dach wohnen), und/oder in Begleitung von höchstens zwei weiteren Personen, bei denen es sich immer um dieselben Personen handeln muss (unter Einhaltung eines Abstands von 1,5 m zwischen den einzelnen Personen),

    • oder im Rahmen von regelmäßigem Training und regelmäßigem Sportunterricht im

    • Freien in einem organisierten Rahmen, insbesondere durch einen Club oder Verband, in einer Gruppe von höchstens 20 Personen, immer in Anwesenheit eines Trainers oder einer erwachsenen Aufsichtsperson und unter Einhaltung eines Abstands von 1,5 m zwischen den Personen.

Die Grundregeln des Social Distancing gelten weiterhin, es wird also empfohlen, immer mit derselben Gruppe von Personen zu trainieren. Es sollen keine Einführungskurse organisiert werden. Infrastrukturen, die gewöhnlich für die Ausübung erlaubter Sportarten erforderlich sind, dürfen öffnen, mit Ausnahme von Umkleideräumen, Duschen, Kantinen und Cafeterien. Toiletten und Getränkeautomaten können genutzt werden. Unter Infrastrukturen sind die Vereine, Clubs und Anlagen dieser Sportarten zu verstehen.

Der Verleih oder Verkauf von Ausrüstung an sich ist erlaubt. Touristische und rekreative Tätigkeiten bleiben jedoch verboten.

Darf ich mein minderjähriges Kind oder eine hilfebedürftige Person zum Sporttraining begleiten und ihm/ihr beim Training helfen?

Ja, das ist erlaubt.

Erhalten Spitzensportler Zugang zu Sportanlagen?

Ja, wenn sie als Spitzensportler anerkannt sind und das Training alleine oder mit maximal zwei weiteren Personen (immer dieselben) absolvieren können. Gruppentraining innen ist nicht erlaubt. Was Gruppentraining im Freien betrifft, gelten die allgemeinen Regeln für Sporttraining im Freien.

Dürfen Fitnesszentren öffnen?

Nein, sie dürfen ihre Aktivitäten nicht ausführen, weder drinnen noch draußen.

Trainer, die einem Fitnesszentrum angeschlossen sind, dürfen im Rahmen der Bestimmung über Sporttraining Sportkurse im Freien geben.

Dürfen lokale Behörden (Sport-)Plätze für Sportaktivitäten in einem organisierten Rahmen öffnen?

Ja, wenn ein Trainer oder eine erwachsene Aufsichtsperson anwesend ist und unter Einhaltung eines Abstands von 1,5 m zwischen den Personen.

Darf ich mein Kind zum Spielplatz begleiten?

Ja, die Gemeinde-, Provinzial- oder Regionalbehörden dürfen entscheiden, ob folgende Spielplätze zugänglich sind:

  • Nachbarschaftsspielplätze im Freien,

  • große Spielplätze in Parks.

Die Gemeinde-, Provinzial- oder Regionalbehörden organisieren die Aufsicht, die sie für die Einhaltung der folgenden Bedingungen als notwendig erachten:

Der Zugang zu den Spielplätzen ist Kindern im Alter bis zu 12 Jahren einschließlich vorbehalten. Erwachsene, die die Kinder begleiten, halten die Regeln des Social Distancing ein, insbesondere die Wahrung eines Abstands von 1,5 m zwischen den Personen. Zudem muss der Zugang zu großen Spielplätzen in Parks auf höchstens 20 Kinder gleichzeitig beschränkt werden.

Spielplätze, die sich in kulturellen Sehenswürdigkeiten oder Natursehenswürdigkeiten befinden, sind zugänglich, sofern sie vom Betreiber beaufsichtigt werden, der ein zu hohes Besucheraufkommen verhindern muss.

Dürfen Indoor-Spielplätze öffnen?

Nein.

Sind Wassersportarten erlaubt?

Ja, sofern die in der Frage "Welche Sportarten sind erlaubt?" aufgeführten Bedingungen erfüllt sind.

Die ADEPS und das Ministerium haben Empfehlungen ausgearbeitet

  • Die Arbeitsgruppe empfiehlt das Tragen von Masken für den Trainer und die Begleitpersonen (Begleitpersonen = jede Person, die die (jungen) Sportler zum Trainingsgelände fährt). Begleitpersonen dürfen nicht am Training teilnehmen bzw.auf dem Trainingsgelände verbleiben.

  • Angaben zur Größe der Gruppe (maximal 20):

    • Die Größe der Gruppe muss reduziert werden, wenn die physischen Abstandsmaße nicht angewendet werden können (unter Berücksichtigung des verfügbaren Raums, der Art der Aktivität, der einzuhaltenden Abstände, der Sicherheit der Sportlerinnen und Sportler, ...).

    • Jeder Sportler sollte nur eine Sportart ausüben, um die Kontakte nicht zu vervielfachen (vermeiden Sie die Anwesenheit einer Person in mehreren Silos).

    • Nur solche Aktivitäten, bei denen der Verein die strikte Einhaltung der Anweisungen gewährleisten kann, sind autorisiert.

  • In Trainingssituationen empfiehlt die Arbeitsgruppe die Vermeidung von:

    • Situationen von Angesicht zu Angesicht.

    • sich hintereinander bewegen (in die gleiche Richtung des Laufs) - auch für den Radsport (Peloton, ...).

  • Für die Handhabung der Ausrüstung empfiehlt die Arbeitsgruppe:

    • Vorrang für persönliches Material oder Geräte.

    • Vermeiden Sie es, Ausrüstung (Bälle...) mit den Händen oder dem Kopf zu teilen oder auszutauschen.

    • Nur eine Person (im Prinzip der Trainer) ist berechtigt, nach der Desinfektion der Hände und der Ausrüstung, die gemeinsame Ausrüstung zu handhaben.

    • Die Arbeitsgruppe besteht auf der strikten Einhaltung einer moderaten sportlichen Aktivität. Es wird empfohlen, 80% der maximalen Herzfrequenz nicht zu überschreiten.

  • Die Arbeitsgruppe möchte auch daran erinnern, dass:

    • Die Regeln für Fahrten bleiben anwendbar. Fahrten sollten nur dazu dienen, sich zu seiner üblichen Vereinsaktivität zu begeben. Wir empfehlen zum jetzigen Zeitpunkt, sich nicht weiter als 20 km von zu Hause zu bewegen.

    • Die Einhaltung der allgemeinen Regeln bleibt weiterhin gültig: Abstandsregeln, Abbruch jeder körperlichen Aktivität, sobald das geringste Symptom auftritt (Husten, Fieber, Müdigkeit, ...).

Detaillierte Informationen finden Sie in den weiterführenden Links.