Phase 3 startet am 8. Juni: Freiheit die Regel, Verbote die Ausnahme

Ostbelgische Sportwelt startet wieder durch

Der Nationale Sicherheitsrat gab grünes Licht für die Phase 3, um die Sicherheitsmaßnahmen weiter zu lockern. Was genau das für Sportkurse und Training bedeutet, lesen Sie hier.

Wie öffnet sich der Sportsektor wieder?

Seit dem 8. Juni können Sportaktivitäten ohne Kontakt wieder aufgenommen werden, unabhängig davon, ob sie im Freien oder in der Halle, auf Amateur- oder Profiniveau ausgeübt werden, und zwar unter folgenden Bedingungen.

  • Sportkurse und Training müssen organisiert sein, sprich ein Verein oder Verband ist der Organisator

  • AdobeStock_156242410_C_Tierney

    An Sportkursen und Trainingseinheiten dürfen maximal 20 Personen teilnehmen.

  • Ein Trainer muss Sportkurse und Trainingseinheiten beaufsichtigen. Er muss bei allen Trainingssitzungen anwesend sein.

  • Bei Sportkursen und Training müssen die Teilnehmer untereinander einen Abstand von 1,5 Metern einhalten.

  • Sportwettkämpfe können für Sportarten ohne Kontakt und hinter verschlossenen Türen wieder stattfinden.

  • Sportwettkämpfe mit und ohne Kontakt können hinter verschlossenen Türen für Kinder unter 12 Jahren wieder aufgenommen werden.

  • Mit Ausnahme von Saunen und Wellnessbereichen können auch Hallen und Fitnessbereiche wieder ihre Türen öffnen.

Gibt es Ausnahmen? Wenn ja, wie sehen diese aus?

  • Kontaktsportarten, wie Ballsportarten oder Kampfsportarten, müssen immer auf das so genannte "berührungslose" Training beschränkt werden, d.h. unter Einhaltung der oben genannten sozialen Distanzen und Regeln. Diese Einschränkung gilt nicht für Kinder unter 12 Jahren.
  • Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen.
  • Die Schwimmbäder bleiben bis einschließlich 30. Juni geschlossen.
  • Toiletten und Verkaufsautomaten können weiterhin benutzt werden.
  • Die Zugänglichkeit des Defibrillators (AED) muss gewährleistet sein.
  • Die Erfrischungsstände und Cafeterien der Sportvereine und Sportzentren können wieder geöffnet werden, sofern das Protokoll des HORECA-Sektors eingehalten wird. Die Informationen zum HORECA Bereich sind über den weiterführenden Link erreichbar.

Wie geht es danach weiter?

Ab dem 1. Juli 2020 könnten weitere Lockerungen bestätigt werden, wie beispielsweise:

  • Alle Sportaktivitäten in der Halle und im Freien werden wieder erlaubt sein (einschließlich Kontaktsportarten).

  • Die Schwimmbäder werden wieder öffnen dürfen.

  • Sportferienlager können stattfinden, insofern die Organisatoren das entsprechende Protokoll einhalten.

  • Der Unterricht und das Training für alle Sportarten werden auf maximal 50 Personen ausgeweitet.

  • Bei Sportwettkämpfen darf ein sitzendes Publikum von maximal 200 Personen zusehen. Dabei muss es die Regeln der sozialen Distanzierung beachten.

Was beinhaltet der verordnungsrechtliche Rahmen?

  • Alle organisierten Aktivitäten werden wieder aufgenommen.

  • Es wurden drei Protokolle zur Wiederaufnahme erstellt:

    • das Protokoll zur Wiederaufnahme von Hallensportaktivitäten

    • das Protokoll zur Wiederaufnahme von Sportaktivitäten im Freien

    • das Protokoll zur Organisation von Sportferienlagern

Diese finden Sie im Downloadbereich.