Ausblick auf die Corona-Vorgaben für Ferienaktivitäten im Sommer 2021

Der föderale Konzertierungsausschuss hat am 11. Mai und 4. Juni 2021 folgende Maßnahmen für mehrtägige Ferienaktivitäten für Kinder und Jugendliche ab dem 25. Juni 2021 beschlossen.

Im Rahmen von Jugendaktivitäten in einem organisierten Rahmen während den Sommerferien (Sport, Kultur, Jugend) müssen Aktivitäten nach dem Prinzip der festen Kontaktblase organisiert werden.

  • Im Monat Juli ist die Gruppengröße für Kinder und Jugendliche auf eine Teilnehmerzahl von 100 Personen (Leiter/Begleitpersonen nicht inbegriffen) begrenzt.
  • Ab August kann, in Abhängigkeit von der Durchimpfungsrate und der Lage in den Krankenhäusern, die Kontaktblasengröße von 100 auf 200 Teilnehmer (Begleitpersonen nicht inbegriffen) erhöht werden.

Aktivitäten können sowohl drinnen als auch draußen, mit und ohne Übernachtung stattfinden.

Innerhalb einer Kontaktblase müssen keine Mund-Nasen-Masken getragen oder ein Mindestabstand eingehalten werden.

Es wird weiterhin empfohlen, dass jeder Teilnehmer pro Ferienwoche nur an einer Ferienaktivität teilnimmt.

Weitere Informationen können den spezifischen Jugendprotokollen entnommen werden. Die Situation wird je nach Entwicklung der Infektionszahlen immer wieder neu bewertet und dann ggf. angepasst.