Coronavirus

#ichbleibezuhause: COVID-19 betrifft alle Menschen in Ostbelgien

Das Coronavirus ist bei uns angekommen. Die Maßnahmen des Nationalen Sicherheitsrates stellen unseren Alltag auf den Kopf. Ultrawichtig: Verzichtet auch auf private Treffen unter Freunden, auf Familienfeste, Gruppensport oder Freizeitaktivitäten!

Junge Menschen gehören zwar nicht zur Risikogruppe, können das Virus aber übertragen und Menschen, die gefährdet sind, wie beispielsweise ihre Eltern oder Großeltern, anstecken.

Ohne Gegenmaßnahmen könnte sich das Virus rasend schnell verbreiten. Die Plätze in Krankenhäusern könnten knapp werden. Vor allem für Menschen, die alt oder bereits krank sind, wäre diese Entwicklung lebensbedrohlich.

Warum wir JETZT handeln müssen und warum das Coronavirus uns ALLE betrifft, erklären euch diese jungen Menschen:

Jetzt können wir den Verlauf der Pandemie noch entscheidend beeinflussen. Deswegen sind öffentliche Veranstaltungen mittlerweile untersagt. Aber auch auf private Treffen unter Freunden, auf Familienfeste, Gruppensport oder Freizeitaktivitäten sollte verzichtet werden. Es ist wichtig, dass so viele wie möglich zuhause bleiben und den Kontakt untereinander vermeiden. Nur so können wir sicherstellen, dass die medizinische Hilfe bei denen ankommt, die sie am dringendsten brauchen.

Corona_Collage_Social-Media
 

Ein paar einfache Regeln können vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen: 

  • Halte 2 Meter Abstand zu anderen Personen.
  • Wasche regelmäßig und gründlich (während 40 Sekunden) Deine Hände.
  • Benutze Einwegtaschentücher und entsorge sie in einem geschlossenen Mülleimer.
  • Du hast kein Papiertaschentuch zur Hand? Huste oder niese in Deine Armbeuge.

Du fühlst Dich erkältet und krank?

  • Dann bleib‘ zuhause!
  • Kontaktiere Deinen Hausarzt ausschließlich telefonisch!

Das Verhalten eines jeden ist jetzt entscheidend. Es ist wichtig gerade junge Menschen zu informieren, um unsere Mitmenschen zu schützen. Hierbei zählen wir auf eure Unterstützung!

Bleibt gesund!