Integration

Laut UN-Flüchtlingshilfswerk sind fast 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. So viele wie noch nie! Sie fliehen vor Bürgerkriegen, vor terroristischer Gewalt aber auch vor der allgemeinen Perspektivlosigkeit in ihrer Heimat.

In Belgien ist der Föderalstaat dafür zuständig, Asylbewerber unterzubringen, sie auf die jeweiligen Empfangszentren zu verteilen sowie ihre Asylanträge zu prüfen. In dieser ersten Phase ist die Deutschsprachige Gemeinschaft nur indirekt betroffen – ausgenommen der Beschulung der Kinder sowie der Ausstellung der Arbeitsgenehmigungen für Asylbewerber.

Wenn ein Asylbewerber als Flüchtling anerkannt wird und somit eine Aufenthaltsgenehmigung erhält und beschließt, sich in einer der neun Gemeinden des deutschen Sprachgebiets niederzulassen, dann beginnt offiziell die Aufgabe der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Bereich Integration.